Was ist eigentlich Sgraffito?



Das Wort Sgraffito kommt aus dem Italienischen (sgraffiare = kratzen) und beschreibt eine traditionelle Verzierungstechnik, bei der nach Auflage verschiedenfarbiger Schichten, Teile der oberen Schicht wieder abgekratzt werden, um die darunter liegenden Schichten sichtbar zu machen.


Verbreitet war die Sgraffitotechnik vor Allem in Italien zur Renaissancezeit, fand dann aber auch Anwendung in Österreich und Deutschland, vor Allem im bayrischen Raum.


Diese Technik kommt ursprünglich aus dem Stuckateur- und Fassadenbereich, findet aber auch in der Keramik Anwendung.

Hier wird auf den lederharten Ton eine Engobe bzw. Unterglasurfarbe aufgebracht, die dann mit verschiedenen Ritzwerkzeugen wieder abgekratzt wird, um das Muster hervorzuheben.


Bisher habe ich für diese Technik hauptsächlich hellen Ton mit schwarzer Unterglasur verwendet, denkbar sind aber auch dunkle Tone mit heller Farbe.


Um das fertige Stück haltbar zu machen, wird vor dem 2. Brand eine transparente Glasur aufgetragen.


So können dann auch Sgraffitostücke in die Geschirrspülmaschine.






190 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ein Blog im Shop?